Über uns

Die Karl-Georg-Haldenwang-Schule in Leonberg.

Unsere Geschichte und wichtige Fakten.

Die Karl-Georg-Haldenwang-Schule hat die Aufgabe, Kinder und Jugendliche mit Lernbeeinträchtigungen oder einer geistigen Behinderung individuell zu fördern.

Die freundliche Gestaltung der Stammschule als kleines Dorf unterstreicht den offenen und lebendigen Charakter unserer Ganztagesschule. Sie lädt dazu ein, Leben und Lernen in einem förderlichen Rahmen zu verbinden.

Der klar strukturierte Tagesablauf an der Karl-Georg-Haldenwang-Schule begünstigt die rhythmisierte Abfolge der Lernangebote, um dem Lerntempo und den Lernmöglichkeiten der einzelnen Schüler gerecht zu werden.

Die Stammschule liegt in der Stadtmitte und ist eingebettet in das gesellschaftliche Leben der großen Kreisstadt Leonberg.
Seit März 2011 ist die Berufsvorbereitende Einrichtung (BVE) der KGHS in ihre neuen Räumlichkeiten in der Nähe des Beruflichen Schulzentrums Leonberg (BSZ) gezogen.

Karl-Georg Haldenwang - der Namensgeber der KGHS.

»Jedes Kind hat unabhängig von seinen individuellen Möglichkeiten ein Recht auf Erziehung und Bildung durch Unterricht.» sagte Karl Georg Haldenwang (1803 - 1862)

Die Schule wurde nach Karl Georg Haldenwang, einem Pfarrer aus Wildberg im Schwarzwald, benannt. Er gründete im Jahre 1835 die erste Schule für behinderte Kinder in Deutschland.

Auf dem Stundenplan standen Religion, Sport, Lesen, Schreiben, Rechnen und Vorbereitung auf die Arbeitswelt.

Unsere Schule in Zahlen

Im Schuljahr 2014/15 besuchen 153 SchülerInnen im Alter zwischen 6 und 20 Jahren in 24 Klassen die Schule. Davon lernen 46 SchülerInnen in 6 Klassen in der BVE, 60 SchülerInnen in der Stammschule in 10 Klassen und 47 SchülerInnen in 8 Kooperationsklassen. Dazu kommt eine enge klassenbezogene Kooperation (BEJ) mit dem Berufsschulzentrum Leonberg. Diese auch örtlich vorhandene Aufteilung stellt eine gewaltige Herausforderung für die Schulleitung dar!

Der Schule angegliedert ist die Frühberatungsstelle Leonberg (Verbund Sonderpädagogischer Frühberatungsstellen) für Eltern behinderter oder entwicklungsverzögerter Kinder.
Dort werden 80- 90 Kinder pro Jahr im Alter von 0 – 6 Jahren ambulant und in der Beratungsstelle gefördert und begleitet. In der direkten Nachbarschaft zur Schule gibt es den dreigruppigen Kindergarten »Rasselbande« (Kinder mit Handicap) mit 18 Kindern.

Die Lebenshilfe Leonberg bietet als wichtige Ergänzung der Ganztagsschule mittwochs, donnerstags und freitags eine Nachmittagsbetreuung bis 17.30 Uhr an.

Unsere Schulregeln

Gemeinsam haben sich die Schülerinnen und Schüler, die SMV, das Lehrerkollegium und die Schulkonferenz (Eltern und Lehrer) mit dem Thema »Schulregeln an der Karl-Georg-Haldenwang-Schule« befasst.

So gelten seit dem Schuljahr 2013 / 2014 diese vier grundlegenden Schulregeln an der Karl-Georg-Haldenwang-Schule Leonberg:

  1. Kein Handy!
  2. Bei Stopp Schluss!
  3. Ich verletzte niemand!
  4. Ich bleibe im Schulgelände!

Der Förderverein der KGSH

Aufgabe des Fördervereins ist die Förderung aller Maßnahmen, die geeignet sind, die Bildungs- und Erziehungsaufgaben der Schule, des Schulkindergartens und der Beratungsstelle zu unterstützen. Dazu gehören u.a. Zuschüsse zu Schullandheimaufenthalten und Fortbildungsmaßnahmen, die Anschaffung von Materialien, für die keine Haushaltsmittel zur Verfügung stehen und die Durchführung von Schulfesten.
Der Förderverein erhält die Mittel zur Erfüllung seiner Aufgaben ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Erlösen von Schulfesten.
Der Förderverein ist vom Finanzamt Leonberg als gemeinnützig und förderungswürdig anerkannt und ist berechtigt Spendenbescheinigungen auszustellen.

Förderverein KGHS
Bankverbindung: Kreissparkasse Böblingen:
IBAN DE83 6035 0130 0005 5133 96
BIC BBKRDE6BXXX