Beratung
Beratung an der Karl-Gerorg-Haldenwang-Schule in Leonberg

Die Karl-Georg-Haldenwang-Schule als Beratungszentrum

Informationen, Unterstützung und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Vorschulischer Bereich

Bitte wenden Sie sich an unseren jeweiligen Kooperationspartner

Frühberatungsstelle Leonberg

Adresse
Ostertagstraße 24
71229 Leonberg

Kontakt
Telefon 07152 30866-58

E-Mail
leonberg.verbund@fruehberatung.info

Internetseite
www.fruehberatung.info

Schulkindergarten für entwicklungsverzögerte
und geistigbehinderte Kinder

Adresse
Ostertagstraße 36
71229 Leonberg

Kontakt
Telefon 07152 30866-28

E-Mail
poststelle@schulkiga-leonberg.schule.bwl.de

Der ideale Lernort für Ihr Kind

Hier finden Sie alle Informationen für ein Feststellungsverfahren, sowie Informationen zur Einschulung und Anmeldung.

Antrag auf Prüfung und Feststellung des Anspruchs auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot über das Schulamt Böblingen, bzw. Ludwigsburg finden Sie hier:

 

 

Schule und Eltern - ein starkes Team!

Für einen guten Start in das Schulleben ist die Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten zentral. Daher beginnt der Aufbau einer vertrauensvollen Erziehungs- und Bildungspartnerschaft im Sinne des Kindes bereits vor der Einschulung mit:

  • einem ausführlichen Aufnahmegespräch mit der Schulleitung
  • einem Hausbesuch des Klassenteams
  • einem zeitnahen Elternabend

Weitergeführt wird die Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten durch:

  • regelmäßige Entwicklungsgespräche
  • kontinuierliche individuelle Förderplanung
  • Mitteilungsheft
  • Hilfeplangespräche und runde Tische anlassbezogen

 

Schulsozialarbeit Karl-Georg-Haldenwang-Schule

Wir bieten Beratungsgespräche, Kooperationen mit Jugendamt, Jugendhaus und anderen Einrichtungen. Für einen Beratungstermin nehmen Sie Kontakt zu unserer Sozialarbeiterin auf:

Silvia Niethammer

Kontakt
Telefon 07152 30866 21
silvia.niethammer@haldenwangschule-leonberg.de

Einzelfallhilfe

  • Beratungsgespräche mit SchülerInnen über Themen wie Sexualität, Mobbing, Probleme mit Eltern, Freuden, Lehrern etc.
  • Kooperation mit dem Jugendamt & Lehrer & Schulsozialarbeit an einem Tisch
  • Beratungsgespräche/Fallbesprechungen mit LehrerInnen

Gruppenarbeit

  • Projekte wie „Mädchen-AG“ (Selbststärkung, Selbstbehauptung) mit „thamar“ (Beratungsstelle geg. Sexuelle Gewalt),
  • „Männer-AG“
  • „Social Media“ (Umgang mit dem Internet), „Herausforderung Gewalt“ mit d. Präventionsbeauftragten der Polizei
  • Erlebnispädagogik

Kooperation mit unterschiedlichsten Einrichtungen wie Jugendamt, Jugendhaus, Polizei, Pro Familia, thamar, Mädchengesundheitsladen etc.

Die Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit ist freiwillig und unterliegt der Schweigepflicht.

Was kommt nach der Schule?

Für die Begleitung und Übergang ins nachschulische Leben stehen verschiedene Fachdienste und Beratungsstellen zur Verfügung.

 

Atrio Leonberg

Atrio Leonberg unterstützt Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben, im Förder- und Betreuungsbereich, im Wohnen und in der Freizeit.
Im Zentrum steht dabei: selbstbestimmt leben und selbstverständlich am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Kontakt
www.atrio-leonberg.de

 

Integrationsfachdienst Böblingen

Der Integrationsfachdienst unterstützt Schüler*innen mit besonderem Unterstützungsbedarf bei der beruflichen Orientierung, Vorbereitung, Erprobung und Aufnahme einer geeigneten Ausbildungs- oder Arbeitsstelle.

Kontakt
http://www.ifd-boeblingen.de/

 

Integrationsfachdienst Ludwigsburg

Der Integrationsfachdienst Ludwigsburg berät und unterstützt Menschen mit Unterstützungsbedarf (Behinderung und schwerbehinderte Menschen) beim Einstieg ins Arbeitsleben und im Arbeitsleben, oder bei der Suche nach einem passenden Ausbildungs- oder Arbeitsplatz.

Kontakt
https://www.psn-lb.de/unternehmen/integrationsfachdienst.html